In unserer schnelllebigen Zeit stehen wir Unternehmer vor der Herausforderung uns ständig weiterzuentwickeln und neue Ideen zu generieren.

An einem Schreibtisch oder in Meetings ist dies meiner Erfahrung nach oft aber nur begrenzt möglich. Die besten inspirierenden Gedanken kommen mir oft, abseits des Schreibtischs.

Hier 9 funktionierende Inspirationsquellen, die ich in meinem Unternehmeralltag nutze

Bücher, Zeitungsartikel und Blogs

Ich liebe es mich mittels Bücher, Zeitungsartikeln oder Blogbeiträgen in neue Gedankenwelten zu begeben. Oft öffnen das Lesen neue Türen, vermittelt Wissen, das ich noch nicht hatte oder fordert mich mit kritischen Ansätzen heraus. Aus dieser Vielfalt entstehen oft neue, greifbare Ideen die mir im Unternehmeralltag helfen. Oft kommen sogar die besten Ideen bei Lesestoff, der absolut nichts mit meiner täglichen Arbeit zu tun hat. Das Potenzial liegt hier darin, dass man einen neuen Blickwinkel einnehmen kann, den man sonst vermutlich nie genutzt hätte.

Spaziergänge

Bewegung bringt Sauerstoff ins Gehirn. Ein 10 Minuten-Spaziergang kann oft wahre Wunder für Körper und Geist bewirken. Vor allem wenn man im Büro sitzt, dringend nach einer Idee oder Lösung sucht und zudem nicht in Topform ist, ist es oft der beste und effizienteste Weg aufzustehen eine Runde um den Blog zu gehen Sauerstoff zu tanken. Manchmal kommen die Ideen noch während dem Spaziergang, oft aber führt die neue Energie dazu, dass man am Arbeitsplatz wieder mit schärferem Hirn und Geist an die Aufgabe rangehen kann.

Reisen

Fremde Städte, neue Gerüche und geheimnisvolle Menschen, aber auch der Abstand zum Alltag bringen Schwung ins Hirn und schaffen neue Gedanken, die in der normalen Umgebung niemals entstehen würden. Deshalb empfinde ich als Unternehmer Reisen als eine der wichtigsten Inspirationsquellen überhaupt. Unter Reisen verstehe ich aber nicht das All-Inclusive Angebot in einem Baderesort, sondern das aktive Entdecken von neuen Umgebungen in denen man noch nicht war.

Gespräche und Diskussionen

Manchmal kommt es vor, dass man alleine einfach nicht weiterkommt und keine Idee findet. In diesen Fällen heißt es mit anderen Leuten sprechen. Dies müssen nicht unbedingt Mitarbeiter im eigenen Unternehmen sein, sondern können auch externe oder private Kontakte haben. Oft bringt sogar genau dieser Blick von außen neue tolle Ideen hervor.

Kunden

Vor allem wenn Ideen für das tägliche Geschäft benötigt werden, sind Kunden oft eine perfekte Inspirationsquelle, denn Sie sind es letztendlich oft auch welche im Nachhinein von Ideen profitieren. Es ist nicht immer das direkte Gespräch was die nötige Inspiration bringt, oft reicht alleine schon das Beobachten oder das Zuhören.

Sport

Ähnlich wie Spaziergänge hilft auch Sport oft auf neue Gedanken zu kommen. Beim Schwimmen schaffe ich es beispielsweise oft komplett abzuschalten und schnell Abstand vom Alltag zu gewinn. Genau dies sind dann die besten Voraussetzungen, dass mir neue Ideen und Lösungsansätze ins Hirn strömen.

Schlafen

Seit vielen Jahren habe ich immer in Griffnähe meines Bettes was zum Schreiben liegen. Ob man es will oder nicht nimmt man Gedanken jeden Abend mit ins Bett und im Unterbewusstsein brennt noch immer kleines Feuer im Halbschlaf vor mich hin. Dies kann freilich dazu führen, dass man ab und zu mal in Panik aufwacht und an etwas Wichtiges denkt was liegengeblieben ist, es kann aber genauso gut das Gegenteil eintreten: Eine supertolle Idee.

Letztendlich hat jeder Mensch seine eigenen Inspirationsquellen, die mehr oder weniger gut funktionieren. Wichtig ist, dass man sich selbst beobachtet und schaut wie, wo und warum Ideen plötzlich zustande kommen. Das Erkennen von diesen Mustern macht es einem dann letztendlich leichter in Situationen in denen schnelle Ideen gefragt sind, einfach die richtigen persönlichen Rahmenbedingungen zu schaffen für die Inspiration.

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)