Fest der Meinung, dass die eigene Ideenfindung steuerbar ist, präsentiert Michael Michalko eine Reihe von Denktechniken („Thinkertoys“), die die schöpferische Kraft richtig anfeuern. Zum Bersten voll mit praktischen Übungen zum Ausprobieren, gleicht dieses Buch einer Schatzkiste auf dem überfluteten Markt für Bücher über Kreativität.

Gleich am Anfang von „Thinkertoys“ steht eine Abmahnung: Dieses Buch sei nämlich für Affen gemeint und nicht Katzen. Katzen können zwar an sich arbeiten, um mehr wie Affen zu werden; wenn sie aber lieber Katzen bleiben, sollen sie dieses Buch links liegen lassen. Wie bitte?

Von Katzen und Affen

Natürlich zählen Samtpfoten und Schimpansen nicht zu Michalkos Leserschaft. Mit „Katzen“ meint er Menschen, die – vor einer Herausforderung gestellt – erstarren, bis jemand kommt, um sie zu retten oder um das Problem für sie zu lösen. „Affen“-Typen hingegen bleiben bei Problemen oder Ängsten nicht stehen, sondern packen Aufgaben aktiv an.

Diese Symbolik definiert die Zielgruppe für dieses Buch. „Thinkertoys“ ist für jene „Affen“-Menschen geeignet, die gerne selbst nach Alternativen und Lösungen für berufliche und private Herausforderungen suchen. In diesem Buch finden solche Machertypen ein Reichtum an Impulsen, die ihre Problemlösungsmuskeln in jede Richtung dehnen werden.

Bitte nicht sorgfältig durchlesen

Ist Ihnen mit dem anfänglichen Katzen-Affen-Vergleich nicht schon aufgefallen, dass dieses Buch zu einer unkonventionellen Denk- und Herangehensweise ermutigen will, können Sie es spätestens bei Seite 37 nicht mehr übersehen. Hier empfiehlt der Autor ausdrücklich, das Buch nicht konsequent von der ersten Seite bis zur letzten durchzulesen. Weg davon, den braven Schüler zu spielen! Hier sind Sie förmlich dazu eingeladen, sich locker zu machen, (geistig) herumzuspringen, anzufassen, auszuprobieren!

Die Übungen sind in „lineare Techniken“ und „intuitive Techniken“ unterteilt. „Lineare Techniken“ wollen Sie dazu bringen, vorhandene Informationen aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten, um somit auf innovative Ideen zu kommen. „Intuitive Techniken“ hingegen zielen darauf ab, die eigene Fantasie als Quelle der Kreativität anzuzapfen. Abschließend gibt es Kapitel über Ideenfindung in Gruppen sowie die Evaluierung Ihrer Ideen.

Sun Tzu und die Kunst der Kreativität

An und für sich ist der Aufbau und Gliederung von „Thinkertoys“ gut durchdacht. Die Verzierung jedes Kapitel mit einem passenden Zitat des chinesischen Militärstrategen Sun Tzu ist auch ein charmantes kleines Detail. Die einzelnen Kapitel sind aber so randvoll mit Ideen, Ansätzen und Anekdoten, dass der Text insgesamt überfrachtet wirkt. Am besten folgt man der Empfehlung des Autors, bei Bedarf einzelne Thinkertoys auszuwählen, durchzulesen und selbst auszuprobieren.

Insgesamt ist „Thinkertoys“ für Unternehmer ein sehr nützliches Buch. Weil sie typischerweise draufgängerische „Affen“Typen sind, werden Selbstständige darin viele neue Sichtweisen und Anregungen finden, um ihre Kreativität spielerisch zu fördern. Davon wird Ihr Unternehmen bestimmt profitieren.

Sonstige Informationen:

Hinweis: derzeit nicht auf Deutsch erhältlich

Preis: EUR 14,95 (Amazon.de), Kindle Edition (Amazon.de) EUR 13,46

Autorin: Michael Michalko

Verlag: Ten Speed Press, 2. Auflage (2006)

Taschenbuch (auf Englisch): 416 Seiten

Hier bei Amazon bestellen

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)