Präsentationen gehören zum Geschäftsleben dazu – sei es eine Verkaufspräsentation vor Kunden, eine Strategiepräsentation vor der Belegschaft oder ein Vortrag auf einer Fachveranstaltung. Damit die Präsentation auch gelingt und das gesetzte Ziel erreicht, sollten Sie sich folgende Tipps zu Herzen nehmen.

Starten Sie die Vorbereitung mit einem Konzept

Der erste Schritt zu einer erfolgreichen Präsentation ist stets eine gute Vorbereitung. Bei diesem Schritt sollten Sie sich zunächst folgende Kernfragen stellen:

  • Was ist das Ziel der Präsentation?
  • Wer ist das Publikum?
  • Was sind die 3 wichtigsten Aussagen Ihrer Präsentation?
  • Wie fangen Sie die Präsentation an?
  • Wie schließen Sie die Präsentation ab?
  • Was weiß das Publikum bereits über das Thema?

Sobald Sie alle diese Fragen beantwortet haben, sollten Sie einen groben Aufbau der Präsentation planen und schließlich die Inhalte im Detail ausarbeiten.

Spannungsbogen

Eine gute Präsentation ist wie eine gute Geschichte. Fangen Sie langsam an und erklären Sie die Ausgangssituation oder die Problemstellung. Nun steigern Sie die Spannung – Argument um Argument. Als Höhepunkt bringen Sie die wichtigste Aussage bzw. das wichtigste Argument. Das soll fast am Schluss der Präsentation erfolgen. Anschließend fassen Sie zum Abschluss nochmal die wichtigsten Aussagen zusammen.

Stellen Sie Fragen

Lassen Sie auch Ihr Publikum an der Präsentation teilhaben. Stellen Sie Fragen, geben Sie Denkanstöße und planen Sie kurze Denkpausen ein. So involvieren Sie das Publikum und machen alles lebendiger.

Weniger ist mehr

Reduzieren Sie die Präsentation auf das Wesentliche. So bleibt der Fokus für das Publikum klar erkennbar und das Publikum tut sich leichter sowohl der Präsentation als auch Ihren Argumenten zu folgen.

Eine Powerpoint-Präsentation ist kein Handout

Eine Powerpoint-Präsentation sollte die Aufgabe haben, Sie bei der Live-Präsentation zu unterstützen. Eine Powerpoint-Präsentation ist aber keinesfalls ein Handout oder eine Zusammenfassung. Sonst können Sie sich den persönlichen Auftritt direkt sparen.

Lassen Sie die Powerpoint-Präsentation zum visuellen Helfer werden!

Dies kann beispielsweise dadurch passieren, dass Sie wichtige Aussagen einblenden oder Beispiele zeigen. Sehr gut sind auch Bilder ohne Text, die Sie einsetzen können, um Ihre mündlichen Aussagen zu stärken. Vermeiden sollten Sie auf jeden Fall lange Texte oder Aufzählungen in Ihre Powerpoint-Präsentation.

Bereiten Sie die Technik vor

Fast jeder hat es vermutlich unzählige Male erlebt, dass bei Präsentation die Vortragenden zunächst mal einige Minuten benötigen bis die Technik funktioniert. Das ist ärgerlich für jedes Publikum. Seien Sie deshalb ein paar Minuten früher da und sorgen Sie dafür, dass die Technik pünktlich zum Präsentationtermin läuft.

Nicht ablesen

Bei einer Präsentation sollten Sie möglichst frei sprechen. Dies wirkt authentisch und Sie können Ihr Publikum dabei direkt anschauen. Vermeiden Sie es bei einer Präsentation einfach einen Text mechanisch abzulesen. Natürlich können Sie einzelne Schlagworte auf einen Zettel notieren, damit Sie den roten Faden nicht verlieren. Auch eine PowerPoint-Präsentation kann die Rolle des Wegweisers übernehmen.

Üben, üben, üben

Ist Ihre Präsentation vorbereitet, sollten Sie die Präsentation auch praktisch üben. Beim freien Sprechen können Sie erkennen, ob der Aufbau logisch ist und ggf. ob noch etwas fehlt oder zu viel ist. Zudem bekommen Sie ein Gefühl für die Zeit, welche Sie benötigen. Ist es eine wichtige Präsentation, so machen Sie auch ruhig einen Test mit realen Personen und hören Sie sich das Feedback an.

Seien Sie authentisch

Stehen Sie hinter dem was Sie sagen! Denn nur so können Sie das Publikum von Ihren Argumenten überzeugend und diese glaubhaft rüberbringen.

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)