PR Arbeit gehört heutzutage zu jedem guten Marketingmix eines Unternehmens dazu. Digitale PR Arbeit zielt im Gegensatz zu klassischer PR darauf ab, dass über das eigene Unternehmen im Internet berichtet wird. Dadurch kann die Bekanntheit in der Zielgruppe, aber auch das Vertrauen gesteigert werden. Zudem bietet digitale PR direkten Traffic auf die Firmenwebseite und beeinflusst auch positiv das Ranking in Suchmaschinen (Stichwort SEO).

Doch welche Möglichkeiten gibt es, digitale PR Arbeit für Ihr Unternehmen zu machen?

Berichterstattung in Onlinemedien

In den letzten Jahren sind immer mehr und mehr Onlinemedien entstanden und klassische Printmedien erleben in der digitalen Welt ihren zweiten Frühling. Genau wie im klassischen Print-, TV oder Radiojournalismus sind auch Onlineredakteure ständig auf der Suche nach neuen interessanten Themen über die Sie berichten können. Mit guter Pressearbeit können Sie genau diese Redakteure ansprechen und auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen. Wichtig ist, dass Sie sich überlegen welches Medium zu der Zielgruppe Ihres Unternehmens passt und welcher Redakteur der richtige Ansprechpartner ist. Zudem ist wichtig, dass Ihr Thema für den Leser interessant ist.

Publikation von Beiträgen in Business & sozialen Netzwerken

Auch ohne mit Journalisten in Kontakt zu treten können Sie im Netz digitale PR Arbeit machen. Ein wunderbares Werkzeug hierfür sind populäre Business Netzwerke wie LinkedIn und Xing, aber auch soziale Medien wie Facebook oder Twitter.

Die einfachste Methode ist zunächst beispielsweise Nachrichten, Blogbeiträge oder Veröffentlichungen mit Ihren Kontakten zu teilen. Dies wird Ihnen aber nur eine geringe Reichweite in der Zielgruppe bringen.

Weitaus interessanter ist deshalb das Teilen von Beiträgen in passenden (Fach-)Gruppen in diesen Netzwerken. Hier erreichen Sie eine große Anzahl an Menschen, die sich für spezifische Themen interessieren. Je relevanter die Gruppe für Ihr Thema, desto höher die Erfolgschancen.

Sehr interessant ist im B2B Bereich der noch recht junge Service „LinkedIn Pulse“. Falls Sie einen guten Beitrag in LinkedIn Pulse teilen, können Sie mit etwas Glück auf 1000 und mehr Leser kommen. Damit dies aber gelingt müssen Sie nicht für Ihr Unternehmen, sondern für die Zielgruppe schreiben.

Gastbeiträge schreiben

Eine weitere Möglichkeit digitale PR zu schreiben ist das Publizieren von Gastbeiträgen in zielgruppenrelevanten Medien und Blogs. Durch die Bereitstellung eines Gastbeitrags bieten Sie dem Publisher kostenloses Material zum Publizieren.

Natürlich muss dieser Beitrag auch zum Medium und der Zielgruppe passen und der Beitrag darf keine Selbstbeweihräucherung sein. Dies wäre dann klassische Werbung und für diese verlangen Medien in der Regel Geld.

Wichtig ist, dass Sie dem Publisher mit Ihrem Beitrag einen Mehrwert für seine Leserschaft geben. Dies kann unterschiedliche Formen haben: Sie können den Lesern Ratschläge geben, Ihre Meinung zu einem aktuellen Trend kundtun oder interessante Links zu einem bestimmten Thema vorstellen. Am meisten hilft Ihnen der Beitrag hinsichtlich PR, wenn Sie Ihr Fachwissen unter Beweis stellen. So können Sie sich als Experte mit ihren Gastbeiträgen positionieren und erlangen mehr Bekanntheit.

Tipp: Auch bei uns können Sie übrigens Gastbeiträge schreiben. Mehr Infos hier

Fotocredit: Bastografie / photocase.de

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)