5. Aus dem Haus kommen

Wer von zuhause arbeitet, verbringt viel der privaten und beruflichen Zeit in den eigenen 4 Wänden. Da kann einem schon mal die Decke auf den Kopf fallen. Deshalb ist es wichtig, dass man bewusst auch aus dem Haus geht, um etwas Abwechslung zu bekommen.

Hier ein paar Beispiele, was Sie tun können:

  • Essen Sie zu Mittag in einem Restaurant in der Nähe
  • Drehen Sie eine Runde in Ihrem Viertel
  • Arbeiten Sie für ein paar Stunden in einem Kaffeehaus
  • Gehen Sie in den Park um ein Brainstorming zu machen

Der Wechsel der Umgebung bringt Sie wieder in Schwung und der Umgebungswechsel wird auch neue frische Gedanken in ihren Kopf bringen.

6. Mit Menschen in Kontakt kommen

Der Mensch ist ein soziales Tier. Deshalb sollten Sie versuchen sich regelmäßig mit anderen Menschen zu umgeben. Dies wird Ihnen neue Gedanken in den Kopf bringen und Abwechslung von Ihrem Homeoffice bieten.

Hier ein paar Beispiele, was Sie tun können:

  • Besuchen Sie Netzwerkveranstaltungen in Ihrer Stadt
  • Vereinbaren Sie Termine direkt beim Kunden
  • Rufen Sie einem Kunden an, anstatt eine E-Mail zu senden
  • Arbeiten Sie ein paar Stunden in der Woche in einem Coworking-Space
  • Besuchen Sie Fachmessen
  • Suchen Sie sich Kooperationspartner mit denen Sie zusammenarbeiten

7. Essen Sie gesund

Im Homeoffice ist die Versuchung groß immer wieder zwischendurch zu Snacken. Andere haben mit dem Problem zu kämpfen, dass Sie schlichtweg vergessen zu essen, da es keine Kollegen gibt, die einen auf die Mittagspause aufmerksam machen. Damit Sie gesund und fit bleiben, sollten Sie deshalb auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Zu einer gesunden Ernährung gehört auch, dass Sie genügend Wasser während dem Tag trinken. Dies lässt sich am einfachsten dadurch meistern, dass Sie einen großen Krug Wasser auf den Schreibtisch setzen und schauen, diesen bis zum Ende des Arbeitstages geleert zu haben.

8. Routinen einführen

Routinen haben den großen Vorteil, dass Sie Struktur im Homeoffice-Alltag schaffen können. Mittels Routinen können Sie viele der genannten Ratschläge gut steuern. Zudem können Sie Routinen einsetzen um tagtäglich an ihren beruflichen Zielen zu arbeiten. Wichtig ist es diese Routinen konsequent durchzuziehen, da Sie nur so Teil des Alltags werden und quasi automatisch ablaufen.

Hier ein paar Beispiele, wie Routinen in ihrem Homeoffice ausschauen können:

  • Jeden Tag nach dem Mittagessen eine kurze Runde um den Block drehen
  • Jeden Tag um 10:00, 12:00, 15:00 und 17:00 alle E-Mails prüfen & beantworten
  • Am Anfang des Tages die wichtigsten 5 Aufgaben für den Tag definieren
  • Am Ende des Arbeitstages den Schreibtisch aufräumen
  • Jeden Tag mindestens eine Aufgabe erledigen, die das Neukundengeschäft voranbringt
Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)