Der Weg in die Selbstständigkeit ist für viele Menschen einer der wichtigen Wendepunkte im Leben. Es ist der Beginn eines neuen Lebensabschnitts in dem es darum geht eigenen Ideen zu verwirklichen, eigene Ideale zu verfolgen und letztendlich Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.

Der Weg in die Selbstständigkeit besteht aus 3 Phasen:

  • Die Selbstfindung
  • Die Geschäftsidee
  • Die Umsetzung

Jede dieser Phasen hat das Ziel bestimmte Fragen zu beantworten. Schritt für Schritt tasten Sie sich so an die Verwirklich der Selbstständigkeit voran.

Im Folgenden lernen Sie mehr über die einzelnen Phasen und Sie erfahren mit welchen Fragen Sie sich unter anderem beim Weg in die Selbstständigkeit auseinandersetzen sollen. Da jedes Geschäftsvorhaben ein anderes ist und auch der Umfang der nötigen Vorbereitung stark schwankt, können jedoch an dieser Stelle nur Beispiele von möglichen Fragen gezeigt werden.

Phase 1: Die Selbstfindung – Wer bin ich und warum schlage ich überhaupt den Weg in die Selbstständigkeit ein?

In der ersten Phase geht es darum, dass Sie sich zunächst eine Bestandsaufnahme von sich selbst machen. Diese Bestandsaufnahme hilft Ihnen später die Geschäftsidee auf ihre Persönlichkeit und Fähigkeiten auszurichten.

Mit den folgenden Fragen sollten Sie sich in der ersten Phase auseinandersetzen:

  • Warum will ich mich Selbstständig machen?
  • Was ist das Ziel der Selbstständigkeit? Wo will ich in 5 Jahren stehen?
  • Worin bin ich gut? Womit habe ich bereits Erfahrungen gesammelt?
  • Worin bin ich nicht gut?
  • Was macht mir Spaß? Was nicht?

Phase 2: Die Geschäftsidee –Wie sieht die Geschäftsidee aus?

In der zweiten Phase geht es darum herauszufinden, was Sie genau machen wollen und wie Sie später in der Selbstständigkeit Ihren Lebensunterhalt verdienen wollen.

Mit diesen Fragen sollten Sie sich in dieser Phase beschäftigen:

  • Welche Produkte will ich verkaufen? Welche Dienstleistungen will ich anbieten?
  • An wen will ich meine Produkte verkaufen? (Zielgruppe)
  • Wie will ich Kunden gewinnen?
  • Was mache ich um Kunden langfristig zu binden und Folgegeschäft zu generieren?
  • Welche Herausforderungen hat meine Geschäftsidee und wie gehe ich diese an?
  • Welche Wettbewerber gibt es und wie grenze ich mich von diesen ab?
  • Welche alltäglichen Aufgaben sind bei der Umsetzung meiner Geschäftsidee zu bewältigen?
  • Welches Startkapital benötige ich? Wie komme ich an dieses Startkapital?
  • Welchen Preis muss ich für meine Leistungen verlangen?
  • Wofür soll die Firma stehen? (Leitbild)

Phase 3: Die Umsetzung – Was ist alles nötig, damit ich das Geschäftsvorhaben umsetzen kann?

In der dritten Phase geht es schließlich darum, wie Sie die Geschäftsidee in die Praxis umsetzen können. Das Resultat dieser Phase ist eine konkrete Todo-Liste die Sie verwenden können um den Weg in die Selbstständigkeit in die Realität umzusetzen.

In der finalen Phase sollen Sie sich mit den folgenden Fragen beschäftigen:

  • Welche konkreten Aufgaben sind bis zum Start in die Selbstständigkeit für mein konkretes Geschäftsvorhaben zu bewältigen?
  • Welche Gewerbeberechtigungen sind nötig?
  • Wie soll die Firma heißen?
  • Welche Unternehmensform ist für mein Unternehmen die passende?
  • Welches Wissen muss ich mir aneignen, bevor ich starten kann?
  • Kann ich sämtliche anfallenden Aufgaben selber bewältigen oder benötige ich zusätzliche Unterstützung (z.B. durch Buchhalter, Agenturen, Mitarbeiter)?
Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Kommentar verfassen