Steigern Sie die Interaktionen auf Ihren Social Media Channels

Allgemein gültige Regeln für erfolgreiche Postings in Social Media Channels aufzustellen ist schwierig, da das Nutzerverhalten je nach Zielgruppe und Branche ganz unterschiedlich sein kann.

Wendet sich Ihr Unternehmen beispielsweise an Konsumenten ist es wahrscheinlich, dass Ihre Postings abends nach Feierabend und am Wochenende eine höhere Aufmerksamkeit und mehr Interaktionen erzielen. Sind Sie allerdings im B2B Bereich tätig, ist es wahrscheinlicher, dass die meisten Interaktionen während den normalen Geschäftszeiten stattfinden.

Um die Interaktionen auf den Social Media – Kanälen zu steigern, ist es deshalb in erster Linie wichtig, zu experimentieren und lernen. So werden Sie schrittweise die Gewohnheiten Ihrer Nutzer kennen lernen und somit den Dialog fördern können.

Eine sehr tolle Untersuchung zur Effektivität von Facebook Wallposts gibt es von Buddy Media.

Hier 3 branchenübergreifende Ergebnisse aus der Studie:

  • Facebook Posts mit einer Länge von 80 Zeichen oder weniger haben eine 27% höhere Engagement-Rate als längere Posts.
  • Durch den Einsatz eines URL Shorteners (z.B. bit.ly, goo.gl) war die Engagement-Rate 3x niedriger als bei Verwendung der regulären URL.
  • Postings außerhalb der Geschäftszeiten hatten eine 20% höhere Engagement-Rate.

Für Handelskunden wurden folgende Insights gewonnen:

  • Mittwochs war die Engagement-Rate rund 8% über dem Schnitt.
  • Das User Engagement war 40% höher falls statt 3+ Posts pro Tag nur 1-2 Posts veröffentlicht wurden.
  • Die Engagement-Rate war 71% höher falls eine Handelsmarke 1-4 Posts pro Woche veröffentlichte statt 5+ Posts.
  • Posts mit einer Länge von 80 Zeichen oder weniger haben ein 66% höheres Engagement
  • Beiträge mit Fragen haben im Schnitt doppelt so viele Kommentare erhalten, wie Beiträge ohne Fragestellung.
  • Beiträge mit Platzhalten (z.B. Heute fühle ich mich ________) haben 9x mehr Kommentare generiert als andere Beiträge.
  • Bei Textbeiträgen wurde im Schnitt die höchste Engagement-Rate gemessen (94% höher als Durchschnitt). An zweiter Stelle waren Posts mit einem einzelnen Foto. An dritter Stelle folgten Posts mit Foto-Alben.

Auch andere Industrien wurden analysiert. Hier ein paar Beispiele die zeigen, wie unterschiedlich die Performance zum Handel sein kann:

  • Medien-Unternehmen generieren am Samstag und Sonntag das höchste User-Engagement. Montags war das Engagement besonders gering.
  • Automobilhersteller haben die höchste Engagement-Rate an Sonntagen
  • Für die Finanzindustrie waren die stärksten Tage Mittwoch und Donnerstag.
  • Die Fans der Modebranche waren am aktivsten an Donnerstagen.

Die Ergebnisse zeigen, dass es wichtig ist die User-Mechanik der eigenen Branche zu kennen und gezielt darauf zu reagieren. Der Lernprozess passiert nicht von heute auf morgen sondern benötigt Zeit. Doch wer sich die Mühe macht und experimentiert, beobachtet und lernt wird am Ende mit einem höheren Engagement der Nutzer belohnt.

Die komplette Untersuchung von Buddy Media kann hier auf Slideshare auf Englisch nachgelesen werden.

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)