Für viele kommt im Alltag als selbstständiger Unternehmer oft die Selbstreflektion zu kurz. Ein tägliches Journal kann meiner Erfahrung nach hier ein sehr hilfreiches Werkzeug sein.

Die Idee hinter dem täglichen Journal ist, dass man sich täglich in morgens und abends 5 Minuten Zeit nimmt um sich bestimmte Fragen zu beantworten.

Die folgenden 5 Fragen beantworte ich mir persönlich jeden Tag.

Zum Tagesbeginn:

Für welche 3 Dinge bin ich heute dankbar?

Diese Frage mag auf den ersten Blick vielleicht etwas albern klingen, doch Sie ist ungemein wichtig, damit man sich aktiv immer wieder die positiven Dinge des Lebens vor Augen führt.

Dinge für die man dankbar sind für jeden einzelnen von uns unterschiedlich. Es kann die gute Gesundheit sein, ein interessantes Gespräch das man am vergangenen Tag hatte oder eine interessante Aufgabe, die für den aktuellen Tag bevorsteht.

Der positive Charakter dieser Frage bietet ein ideales Fundament um den Tag anzugehen.

Wie viel Zeit bleibt mir?

Wir alle werden irgendwann sterben. Diesen Gedanken verdrängen wir gerne. Doch letztendlich ist es wichtig genau dieser Tatsache täglich in die Augen zu schauen. Deshalb schreibe ich mir im Tagesjournal, die Tage die mir in meinem Leben verbleiben, gemäß meiner durchschnittlichen Lebenserwartung. Dies erinnert mich jeden Tag an die Endlichkeit des Lebens und dient als Ermahnung, dass ich den bevorstehenden, wertvollen Tag nutzen soll.

Was sind die 3 Dinge, die ich heute unbedingt erreichen will?

Diese Frage gibt dem Tag einen klaren Fokus und hilft dabei das Unwichtige vom wirklich Wichtigen zu trennen. Werktags sind zwei dieser Ziele beruflicher Natur und eines ist privat.

Zum Tagesabschluss:

Welche 3 großartigen Dinge sind heute passiert?

Diese Frage stelle ich mir am Ende eines jeden Tages um die Ereignisse des Tages nochmal Revue passieren zu lassen und positiv abzuschließen. Die Frage ist vielleicht an manchen Tagen eine Herausforderung, doch wenn man sich genügend anstrengt, findet man jeden Tag ein paar Momente, die im Rückblick den Tag zu etwas Besonderem gemacht haben.

Was habe ich heute gelernt?

Die persönliche Weiterentwicklung ist für jeden von uns wichtig. In der Selbstständigkeit sichert die persönliche Entwicklung den langfristigen Erfolg und die Zufriedenheit. Die Beantwortung der Frage, was man gelernt hat, zwingt einen dazu sich nochmal im Detail mit dem Geschehenen auseinanderzusetzen. Hier geht es darum, zu sehen, was vielleicht nicht ideal geklappt hat und wie man dies in Zukunft besser machen kann.

Wann ich das tägliche Journal schreibe

In der Regel schreibe ich den ersten Teil des täglichen Journals morgens gegen 7:00, direkt bevor ich mit meiner Arbeit beginne. Den zweiten Teil als Abschluss des Tages gehe ich dann abends spät an, wenn der Tag soweit vorbei ist. Mit dieser Einteilung gelingt es mir zum einen Energie und Fokus für den Tag zu schaffen. Zum anderen schaffe ich einen guten Abschluss bevor der Nachtruhe.

Was sind die Vorteile des täglichen Journals?

Für mich persönliche habe ich folgende 3 Vorteile im Einsatz eines täglichen Journals entdeckt:

  1. Ich bin insgesamt positiver gestimmt, da ich mir jeden Tag die guten Dinge des Lebens vor Augen führe.
  2. Ich kann mich besser konzentrieren, da ich mich jeden Tag mit der Frage auseinandersetze, was wirklich wichtig ist und was ich erreichen will.
  3. Ich habe den Eindruck, dass die Zeit weniger schnell vergeht. Dies kommt vermutlich daher, dass mein Hirn durch die Reflektion mehr Ankerpunkte abspeichert.

Wie bin ich auf die Idee gekommen?

Auf die Idee des täglichen Journals hat mich das Buch „Tools of Titans“ von Tim Ferris gebracht. In diesem empfehlenswerten Buch präsentiert der Autor in kompakter Form Erfolgsgeheimnisse von erfolgreichen Menschen.

Weiterführende Links:

Amazon bietet hier viele unterschiedliche tägliche Journal in Notizbuch-Form an

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Kommentar verfassen