Vor allem am Anfang der Selbstständigkeit glaubt man oft, dass man alles selbst machen muss. Egal, ob es jetzt um die Buchhaltung geht, das Programmieren der Webseite oder die Gestaltung des Firmenlogos.

Hat man keine Erfahrungen in diesen Bereichen, sind unter Umständen viele Stunden Arbeit notwendig, um die Aufgabe zu erledigen. Das Ergebnis ist häufig nur wenig zufriedenstellend. Deshalb kann es die bessere Lösung sein, gewisse Aufgaben an Experten auszulagern.

Hier die wichtigsten Vorteile von Outsourcing im Überblick:

Vorteil 1: Outsourcing spart Zeit

Ein Experte arbeitet schnell und effizient. Eine Aufgabe, für die Sie Tage oder Wochen benötigen würden, kann ein externer Experte innerhalb von Stunden erledigen.

Vorteil 2: Outsourcing spart Kosten

Outsourcing kostet Geld. Letztendlich sparen Sie sich als selbständiger Unternehmer damit Geld, da Sie die gewonnene Zeit in andere Tätigkeiten investieren können. Sie können sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren, neue Kunden akquirieren oder zusätzliche Projekte abwickeln.

Vorteil 3: Ein Experte liefert hochwertige Arbeit

Ein externer Experte bringt meist jahrelange Erfahrung und eine entsprechende Ausbildung auf seinem Gebiet mit. Entsprechend hochwertig ist letztendlich auch das Resultat seiner Arbeit.

Vorteil 4:  Sie vermeiden Irrwege

Ein Experte hat in seinem Berufsleben bereits viele Erfahrungen gesammelt. Das hilft ihm, rasch die jeweils passende Lösung für ihr Problem zu finden. Sie ersparen sich damit lange und teure Lernzyklen.

Vorteil 5:  Sie geben die Verantwortung weiter

Je nach Fachgebiet haften Experten auch für Fehler. Als Selbstständiger reduzieren Sie durch das Outsourcing auch Ihr rechtliches Risiko.

 

 

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)