Suchmaschinenoptimierung ist seit Jahren ein großes Thema. Jeder will gerne an der Top-Position der Suchergebnisse bei Google & Co erscheinen, um letztendlich potenzielle Neukunden zu erreichen und das ohne einen Cent zu investieren.

In meinem Job als Onlinemarketing-Berater sehe ich tagtäglich wie viel falsches Wissen zu diesem Thema verbreitet ist und wie oft deshalb falsch gehandelt wird. Deshalb hier die 10 wichtigsten Dinge, die Sie als Unternehmer über das Thema Suchmaschinenoptimierung wissen sollten:

Suchmaschinenoptimierung ist keine einmalige Sache

Google generiert Suchergebnisse mit einem dynamischen Algorithmus, der das Ziel verfolgt, den Nutzern ein möglichst gutes Suchergebnis für ihre Anfrage zu generieren. Der Algorithmus selbst, aber auch die Datenbasis für die Auswertung ändern sich ständig. Eine direkte Folge davon ist, dass auch die Rankings in den Suchergebnissen laufend variieren.

Um nachhaltige Erfolge bei der Suchmaschinenoptimierung zu generieren, ist es deshalb notwendig die Rankings laufend zu beobachten, optimierende Maßnahmen umzusetzen und immer wieder nachzujustieren.

Ein gutes Ranking hängt von vielen Faktoren ab

Wie genau die Rankings bei Suchmaschinen wie Google generiert werden ist geheim. Bei der Suchmaschinenoptimierung wurden aber über die Jahre hinweg Beobachtungen gemacht, die zeigen welche Faktoren einen Einfluss auf das Ranking haben.

So wurde über die Jahre eine Vielzahl von Faktoren definiert. Grundsätzlich kann man Sie in drei Kategorien einteilen:

  • Technische Faktoren (z.B. Ladezeit der Webseite, Codeaufbau)
  • Inhaltliche Faktoren (z.B. Keywords in Überschriften, Lesefreundlichkeit)
  • Externe Faktoren (z.B. Links, Suchanfragen, etc.)

Links kaufen und das Vollstopfen der Seite mit Keywords führt ins Verderben

Wie in jeder anderen Branche gibt es auch bei der Suchmaschinenoptimierung schwarze Schafe. Vor diesen sollten Sie sich hüten, denn Sie können unter Umständen dazu führen, dass Sie bei den Suchergebnissen komplett ausgeschlossen werden.

Niemals sollten Sie sich beispielsweise auf Angebote wie „1000 externe SEO-Links für 100 €“ einlassen. Auch das Vollstopfen Ihrer Seite mit wichtigen Keywords wird über kurz oder lang ins Verderben führen. Es mindert die Lesefreundlichkeit der Seite und lässt die Seite auch für die intelligenten Algorithmen einer Suchmaschine „unnatürlich“ wirken.

Eine Unterseite sollte immer nur auf ein Keyword optimiert werden

Damit die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Ihre Webseite bei einer speziellen Suchanfrage erscheint, sollten Sie eine Seite auf Ihrer Webseite anlegen, die sich nur auf dieses eine Thema konzentriert. So zeigen Sie der Suchmaschine, dass diese einzelne Seite genau dieses eine Thema behandelt und daher eine hohe Relevanz für den Suchenden hat. So erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines guten Rankings.

Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es primär um den Nutzer

Suchmaschinen wie Google verfolgen das Ziel, dem Nutzer möglichst relevante Ergebnisse für seine Suchanfrage zu liefern. Wie relevant ein Ergebnis ist hängt, wie erwähnt, von vielen Faktoren ab. Merkt die Suchmaschine, dass der Nutzer 3 Sekunden nach dem Anklicken eines Ergebnisses wieder in der Suchmaschine ist und erneut sucht, so ist das ein Indiz dafür, dass das gelieferte Ergebnis doch vielleicht nicht relevant war. Deshalb ist es wichtig, den Nutzer bei sämtlichen Suchmaschinenoptimierungen in den Vordergrund zu stellen. Nutzererlebnis, Lesefreundlichkeit und konkreter Nutzen sind nur einige der Kriterien, die hier beachtet werden müssen.

Werbeslang und Suchmaschinenoptimierung vertragen sich nicht

Kreativagenturen verwenden oft schöne Wortspiele. Leider wird nach diesen kreativen Formulierungen nicht gesucht. In vielen Fällen führt die abstrakte Werbesprache vielmehr dazu, dass die Suchmaschine das reale Thema der Webseite nicht klassifizieren kann und deshalb nicht bei den relevanten Suchanfragen berücksichtigt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Werbesprache auf der Seite nicht Überhand nimmt.

Nicht jedes Keyword wird Ihnen Umsatz bringen

Für die Suchmaschinenoptimierung stehen in der Regel nur begrenzte zeitliche und finanzielle Ressourcen zur Verfügung. Daher sollten Sie sich von Anfang an auf die umsatzrelevanten und zielrelevanten Keywords konzentrieren. Versuchen Sie hier ein optimales Ranking zu erreichen, statt auf Keywords zu setzen, die eine geringe Umsatzwahrscheinlichkeit haben. Welche Keywords dies sind, kann im Vorfeld mit Suchmaschinenwerbung analysiert werden.

Je umkämpfter ein Keyword, desto teurer und langwieriger die Optimierung

In der Suchmaschinenoptimierung gibt es genau wie im normalen Geschäftsleben Wettbewerb. Je umsatzrelevanter die Keywords sind und je höher die Mitbewerber-Dichte, desto aufwendiger und damit kosten- und zeitintensiver wird auch die Optimierung sein.

SEO sollte bereits bei der Konzeption und Entwicklung einer neuen Webseite berücksichtigt werden

Ein gutes Suchmaschinen-Ranking hängt wie Anfangs schon beschrieben von vielen verschiedenen Faktoren ab. Falls Sie eine neue Webseite für Ihre Firma entwickeln, sollten Sie das Thema Suchmaschinenoptimierung bereits in der Konzeptionsphase berücksichtigen. So vermeiden Sie kostspielige Änderungen die später an Seitentechnik, Struktur und Inhalten vorgenommen werden müssen.

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)