Warum es wichtig ist keine starken Abhängigkeiten als Unternehmen zu entwickeln.

Es nie gut im Geschäftsleben starke Abhängigkeiten zu entwickeln, da Sie langfristig mitunter enorme Schwierigkeiten verursachen können. Das Hauptproblem mit Abhängigkeiten ist, dass Sie die Agilität einschränken oder sogar komplett verhindern können, was im schlimmsten Fall im wirtschaftlichen Ruin enden kann.

Oft fallen Abhängigkeiten erst dann auf, wenn es zu spät ist und schlagen dann mit der vollen Wucht zu. Hier ein paar Beispiele.


Abhängigkeiten im Geschäftsmodell

Du siehst, dass Amazon einige Produkte nicht verkauft bei denen es eine große Nachfrage am Markt gibt. Du entscheidest ein neues Unternehmen zu gründen, das diese Produkte als Partnerverkäufer über Amazon vertreibt. Da deine Annahme richtig war, steigest du deine Umsätze rasant und beschäftigst nach einem Jahr sogar 10 Mitarbeiter. 90% deines Umsatzes wird zu diesem Zeitpunkt über Amazon generiert. Plötzlich entschließt sich Amazon die Produkte, welche du bislang vertrieben hast, selbst zu einem viel günstigeren Preis zu vertreiben mit dem du nicht mithalten kannst. Von heute auf Morgen gehen deine Verkäufe auf Amazon auf Null zurück. Dir bleiben nur die 10% Umsatz, welche du über andere Kanäle bekommst. Zudem ist dein Lager voller Ware, welche du nicht schnell genug verkaufen kannst. Da dein Unternehmen nach kurzer Zeit in Schieflage gerät musst du zusperren.

Dies ist eine klassische Situation, bei der du dein Geschäftsmodell abhängig von einem bestimmten Unternehmen machst. Diese Abhängigkeiten sind die Gefährlichsten, da Sie im schlimmsten Fall deine Existenz als Unternehmer bedrohen können.


Abhängigkeiten von externen Dienstleistern

In deinem Unternehmen beauftragst du einen externen Freelancer damit eine neue Software zu entwickeln, welche du für die Kundenakquise nutzt. Dieser Freelancer baut über viele Jahre hinweg ein hervorragendes System auf und lässt alle deine Wünsche in das System einfließen. Dieser Freelancer ist jedoch der einzige, der sich mit dem System auskennt. Nach ein paar Jahren gibt es zwischen dir und dem Freelancer eine Meinungsverschiedenheit und alles endet darin, dass die Zusammenarbeit von heute auf morgen endet. Kurze Zeit später fängt ein neuer Freelancer an für deine Firma zu arbeiten und übernimmt das Projekt. Schnell steht fest, dass die Software kompliziert programmiert wurde und es keinerlei Dokumentation gibt. Da die Software aus diesen Gründen nur noch sehr beschränkt und stundenintensiv weiterentwickelt werden kann, wird die Situation zunehmend problematischer. Am Ende entschließt du dich dafür eine neue Software entwickeln zu lassen, was dich sehr viel Geld kostet.

Es ist wichtig, dass du in deinem Unternehmen keine oder wenig Abhängigkeit von externen Dienstleistern entwickelst und immer die Flexibilität behältst den Dienstleister zu wechseln. Wird wie im beschriebenen Fall eine Software entwickelt, so kannst du dich beispielsweise dadurch absichern, dass du zwei unabhängige Freelancer die Software entwickeln lässt und alles von Anfang an sauber dokumentieren lässt. Fällt ein Entwickler aus, so hast du immer jemanden der sich auskennt und zudem eine Dokumentation der Software welche es auch ermöglicht, dass ein neuer Freelancer schnell die Aufgaben übernehmen kann.


Abhängigkeiten von Mitarbeitern

Deine Firma läuft derzeit stabil, doch um zukünftig sicher unterwegs zu sein musst du dein Geschäft ausbauen. Hierfür stellst du erstmals eine Person ein, welche sich um den Aufbau von neuem Geschäft kümmert und sich um die Betreuung der Kunden kümmert. Innerhalb von ein paar Jahren wächst dein Geschäft und die neuen Kunden machen 50% des Geschäfts aus. Du kannst deshalb auch in anderen Abteilungen neue Mitarbeiter einstellen. Deine neuen Kunden haben in den Jahren eine enge und gute Geschäftsbeziehung zu deinem Mitarbeiter aufgebaut. Das Geschäft läuft entsprechend stabil.

Nun bekommt dein Mitarbeiter plötzlich ein Jobangebot von einem großen Wettbewerber und du kannst den Mitarbeiter nicht überzeugen in deiner Firma zu bleiben. Du stellst einen neuen Mitarbeiter ein, der die Aufgaben übernimmt. Plötzlich siehst du, dass ein Kunde nach dem anderen kündigt und zum Wettbewerber wechselt, bei dem dein alter Mitarbeiter nun arbeitet. Du verlierst innerhalb von einem halben Jahr 40% Ihres Geschäftes und dein Unternehmen gerät schnell in Turbulenzen.

Dieses Beispiel zeigt, wie gefährlich es sein kann eine Abhängigkeit von einem bestimmten Mitarbeiter zu entwickeln. Eine solche Situation kann nicht nur durch Abwerben oder Kündigung entstehen, sondern tritt auch ein falls ein Mitarbeiter unerwartet für längere Zeit erkrankt. Es ist deshalb ratsam die internen Prozesse so zu gestalten, dass sich keine solchen gefährlichen Abhängigkeiten ergeben. Dies gilt übrigens auch für die Geschäftsführung. Falls ein Unternehmen nicht ohne den Inhaber oder Geschäftsführer autark funktionieren kann, so ist dies genauso kritisch.


Finanzielle Abhängigkeit

Du bist als Unternehmer in der Lebensindustrie tätig und bekommst das Angebot für einen Discounter in Zukunft ein bestimmtes Produkt zu produzieren. Mit diesem Deal kannst du dein Geschäft innerhalb von kurzer Zeit verdoppeln, musst aber auch neue Leute einstellen und hohe Investitionen in neue Produktionsanlagen tätigen. Dies Zusammenarbeit läuft gut und nach ein paar Jahren macht der Discounter 80% von deinem Umsatz aus. Die Unternehmenszentrale des Discounters im Ausland beschließet zukünftig das Produkt, das du derzeit produzierst, nur noch von einem Anbieter in Europa zentral produzieren zu lassen, statt auf nationale Produktionspartner zu setzen. Der Vertrag wird dir aufgekündigt, was dazu führt, dass du Insolvenz anmelden musst.

Das gleiche Szenario trifft auch viele Ein-Mann-Unternehmer und Freelancer, welche sich von einem Kunden abhängig machen. Bricht dieser Kunde weg, so ist die Lage von einem Tag zum anderen katastrophal.

Wichtig ist es deshalb, die finanzielle Abhängigkeit durch Risikostreuung zu reduzieren. Eine gute Taktik ist es, das Geschäft immer so auszurichten, dass beim Verlust von egal welchem Kunden keinerlei Schwierigkeiten entstehen. Am besten ist es sogar, wenn dein Unternehmen den Wegbruch von einigen Kunden verschmerzen kann.


Abhängigkeit von der Zahlungsbereitschaft

Angenommen du hast eine kleine Agentur und setzt Kampagnen für große Kunden um. Unter anderem ist es auch deine Aufgabe die Werbebudgets zu verwalten und du bist quasi Zwischenhändler zwischen dem Medium und dem Kunden. Regulär ist der Ablauf so, dass der Kunde dich mit der Kampagne beauftragt, du die Kampagne abwickelst und die Kampagne inklusive der Werbekosten im Nachhinein abrechnest. Der Werbekunde hat plötzlich finanzielle Schwierigkeiten und kann die Kosten der Werbekampagne von 500.000 € plötzlich nicht mehr begleichen. Dadurch kannst du die Rechnungen der Medien nicht mehr begleichen, welche sich auf 450.000 € belaufen und gerätst dadurch selbst in extreme finanzielle Schwierigkeiten, die du als kleine Agentur nicht bewältigen können.

Viele kleine Unternehmer, die noch am Start stehen unterschätzen oft die Gefahr eines existenzbedrohenden Zahlungsausfalls. Deshalb ist es wichtig sich entsprechend abzusichern, so dass du in jedem Fall verhinderst, dass dein Unternehmen nicht durch finanzielle Schwierigkeiten eines Kunden mit den Bach runtergehst. Eine Möglichkeit ist es beispielsweise gewisse Leistungen (z.B. alle Fremdkosten) per Vorkasse begleichen zu lassen. Falls dies nicht geht, ist auch eine Factoring-Versicherung eine Option – diese ist zwar nicht günstig, schützt dich jedoch vor dem wirtschaftlichen Ruin.


Fazit

Starke Abhängigkeiten können in vielen Bereichen eines Unternehmens auftreten und können im Extremfall gravierende Folgen haben. Es ist deshalb wichtig so flexibel wie möglich im Geschäftsleben zu bleiben, so dass dein Unternehmen steuerfähig bleibt und du bei Bedarf einem Hindernis ausweichen kannst.

Dies erfordert, dass du dich regelmäßig mit der Mechanik deines Unternehmens auseinandersetzt und dich unter anderem mit den folgenden Fragen auseinandersetzt.

  • In welchen Unternehmensbereichen gibt es Abhängigkeiten?
  • Was sind die Risiken dieser Abhängigkeit?
  • Was kannst du konkret tun, um von dieser Abhängigkeit loszukommen und die Risiken zu reduzieren?

Artikel teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on reddit
Share on stumbleupon
Share on pocket
Christian Wagner
Christian Wagner
Founder RiskPlayWin | Owner & Founder of the digital marketing agencies morethandigital.com & PEAKFOCUS.agency