10 Fragen, die Sie sich bei der Erstellung eines Angebotes stellen sollten

Die Erstellung von Angeboten gehört für viele Selbstständige zur alltägliche Arbeit. Diese 10 Fragen können Ihnen dabei helfen ein ganzheitliches und attraktives Angebot für ihre potenziellen Kunden zu legen, das Ihnen als Unternehmer aber gleichzeitig mehr Sicherheit bietet.

  1. Ist der Leistungsumfang im Angebot klar ersichtlich?
  2. Ist im Angebot angeführt, welche Leistungen explizit nicht abgedeckt werden?
  3. Ist im Angebot ein Vorteil zu erkennen, warum der potenzielle unbedingt mit Ihnen zusammenarbeiten sollte?
  4. Haben Sie im Angebotspreis alle wichtigen Kostenfaktoren berücksichtigt? (z.B. Sicherheitspuffer, Lizenzkosten, etc.)
  5. Wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen im Angebot verwiesen? (z.B. um den Gerichtsstand bei Rechtsstreitigkeiten zu definieren)
  6. Sind die Rahmenbedingungen im Angebot erwähnt? (z.B. in welchem Zeitraum das Projekt abgewickelt wird, Anzahl der Feedbackschleifen etc.)
  7. Sind die Zahlungsmodalitäten angegeben? (z.B. Zahlungsziel)
  8. Ist angegeben bis wann das Angebot gültig ist?
  9. Gibt es optionale kostenpflichtige Zusatzleistungen, die Sie anführen können?
  10. Sind gewährte Rabatte oder kostenlose Dienstleistungen angeführt?

Artikel teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on reddit
Share on stumbleupon
Share on pocket
Christian Wagner
Christian Wagner
Founder RiskPlayWin | Owner & Founder of the digital marketing agencies morethandigital.com & PEAKFOCUS.agency