Das erste Jahr als Unternehmer ist für die meisten Menschen eine der intensivsten Erfahrungen im Leben. Zum einen steht man vor einer Unsicherheit, die man in der Form vorher nicht erlebt hat. Die Frage stellt sich plötzlich, ob sich die Idee wirklich ausgeht und ob es die richtige Entscheidung war, in die Selbstständigkeit zu gehen.

Doch es ist vieles weniger schlimm als man denkt. Wichtig ist, dass man das Ziel der unternehmerischen Selbstständigkeit stets vor Augen hält – und konsequent und hart daran arbeitet.

Folgende Ratschläge, helfen einem als Unternehmer im ersten Jahr durchzuhalten

Niemals den Glauben an die eigene Idee verlieren

Normalerweise steckt hinter jeder Gründung ein großes ideelles Ziel. Dies kann es sein das Leben der Menschen durch ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung besser zu machen, kann aber auch bedeuten, einfach einen neuen Ansatz in einer traditionellen Branche zu probieren.

Was immer die Idee ist – es ist wichtig, den Glauben daran nicht zu verlieren und daran festzuhalten. Jeder wird in seinem ersten Jahr als Unternehmer Menschen begegnen, die sagen die Geschäftsidee sei Unfug oder es gäbe zu viel Konkurrenz. Ein guter Unternehmer lässt sich hiervon nicht einschüchtern, sondern geht seinen Weg unbeirrt weiter.

An eine Idee zu glauben bedeutet aber auch bereit zu sein, diese an die realen Bedürfnisse anzupassen. Denn nur so ist es möglich, ein funktionierendes und damit erfolgreiches Unternehmen aufzubauen.

Fokussieren

Um sein Ziel als Unternehmer zu erreichen, sollte man die Etappen kennen, mit denen man dieses Ziel erreichen kann. Damit man möglichst schnell an dieses Ziel kommt, geht es darum, sich auf die Dinge zu fokussieren, die das meiste bewegen.

Jeden Morgen sollte man sich fragen: Was sind die zwei wichtigsten Dinge die ich heute tun kann, die mein Business voranbringen? Es gilt diese Aufgaben aufzuschreiben und nicht eher ins Bett zu gehen, bis diese erledigt sind.

Nicht über seine Verhältnisse leben

Vor allem ganz am Anfang der Selbstständigkeit ist es wichtig nicht über die persönlichen finanziellen Verhältnisse zu leben und die Lebenskosten zu reduzieren. Dies bedeutet nicht, dass man hungern muss! Vielmehr bedeutet es, dass man den nächsten Luxusurlaub auf den Zeitpunkt verschieben soll an dem das Unternehmen profitabel wird.

Das Luxusbüro in der Innenstadt oder der teure Firmenwagen sollten für später aufgehoben werden. Diese Dinge sind nicht notwendig, damit ein Unternehmen erfolgreich ist und können warten. Angenehmer Nebeneffekt: das Leben wird viel einfacher und man versteht endlich, wie wenig man braucht, um ein gutes Leben zu führen.

Kooperationen mit anderen Unternehmern einfädeln

Im ersten Jahr als Unternehmer sollte ein wichtiges Ziel sein, ein gutes Netzwerk an Kooperationen aufzubauen. Kooperation bedeutet mit einem anderen Unternehmen zusammenzuarbeiten, wobei beide Seiten letztendlich durch die Kooperation profitieren. Dies kann beispielsweise dadurch passieren, dass zwei Unternehmer durch das Zusammenfügen von Dienstleistungen noch kompetitiver am Markt werden.

Lernen

Ist man plötzlich selbstständig, wird man schnell erkennen, dass man vieles jetzt selbst in die Hand nehmen muss. Als Unternehmer wird man täglich vor neue Herausforderungen gestellt, die gelöst werden müssen. Zudem bietet das Unternehmertum eine neue Freiheit. War man im Angestelltenverhältnis an interne Richtlinien und Vorgaben gebunden, so kann man in der Selbstständigkeit alles so machen wie man will.

Den Mut, neue Wege zu gehen und Lösungen zu finden ist für den Erfolg als Unternehmer Voraussetzung. Daher muss man im ersten Jahr buchstäblich das Lernen lieben lernen und es in den Alltag integrieren.

Mit anderen Unternehmern austauschen

Alle Unternehmer sitzen im gleichen Boot. Jeder wurde am Anfang mit den gleichen Herausforderungen und Problemen konfrontiert. Deshalb ist es wichtig Kontakte zu anderen Unternehmern aufzubauen mit dem Ziel sich gegenseitig auszutauschen und zu unterstützen. Auf Netzwerkveranstaltungen oder Events für Unternehmer kommt man in der Regel sehr leicht in Kontakt mit Gleichgesinnten.

Fit bleiben

Das Unternehmertum ist kein Zuckerschlecken und fordert einen geistlich und körperlich heraus. Gesundheit und Fitness sind deshalb zwei wichtige Komponenten, dass man erfolgreich bleibt. Nur wenn der Körper gesund ist wird man zu Höchstleistungen fähig sein. Es ist deshalb wichtig Pausen zu machen, auf gesunde Ernährung zu achten, genug Schlaf zu bekommen und auch körperlich aktiv zu bleiben. Dies ist nicht immer leicht und genau deshalb gilt es sich hier zu disziplinieren.

 

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)