Das Leben als Unternehmer ist hochspannend. Es bringt Freiheit, Flexibilität, Raum für eigene Ideen…und eine Menge Arbeit. Die Tage können lang sein. Ist die Arbeit mit stundenlangem, monotonem Sitzen vorm Computer verbunden, kann dies unangenehme gesundheitliche Folgen haben. Um Rücken, Schulter, Augen und Co. fit zu halten ist regelmäßige Bewegung im Alltag ein Muss. Mit den folgenden Übungen für das Büro geht das ganz einfach!

Augen

Ständige Bildschirmarbeit ist eine enorme Belastung für die Augen. Unter anderen kann das zu Trockenheit der Augenäpfel führen, was wiederum Augenentzündungen begünstigt. Durch einfaches Blinzeln werden die Augen mit Tränenflüssigkeit versorgt und beugt Trockenheit der Augenäpfel vor.

Alternativ können Sie die Augen schließen und die Augenäpfel fünfmal nach links, dann fünfmal nach rechts drehen. Variante: Augen nicht drehen, sondern von Seite zu Seite bewegen.

Nacken

Eine weitere Folge vom stundenlangem Starren in einen Bildschirm sind Verspannungen im Nacken. Um diese Entspannungsübung durchzuführen, sitzen Sie aufrecht im Stuhl und schauen Sie nach vorne. Ziehen Sie Ihr Kinn nach unten, als ob Sie ein Doppelkinn machen wollen. Gleichzeitig sollen Sie den Nacken sanft strecken, als ob ein Faden Ihren Kopf nach oben ziehen würde.

In dieser Position, drehen Sie Ihren Kopf langsam zu einer Seite, sodass Sie über die Schulter schauen. Seite wechseln. Mehrmals wiederholen.

Schulter

Schmerzen im Schulterbereich können durch einen zu hoch oder zu niedrig gestellten Schreibtisch ausgelöst werden. Darüber hinaus ziehen viele Menschen Ihre Schulter beim Arbeiten unbewusst hoch und harren über einen längeren Zeitraum in dieser unnatürlichen Stellung. Da sind Verspannungen vorprogrammiert.

Um diese unangenehmen Spannungen zu lindern, setzen Sie sich aufrecht im Stuhl und lassen die Arme locker nach unten fallen. Kreisen Sie Ihre Schulter einzeln nach vorne, dann nach hinten. Dann kreisen Sie die Schulter gleichzeitig. Zusätzliche Entspannung können Sie durch das bewusste Hochziehen der Schulter zu den Ohren schaffen. Atmen Sie beim Hochziehen ein, halten Sie die Spannung kurz und lassen die Schulter wieder beim Ausatmen fallen. 5 Mal wiederholen.

Rücken

Viele Büroarbeitenden beschweren sich über Spannungen im unteren Rückenbereich (Lendenwirbelsäule). Zwischendurch empfiehlt es sich daher, die sogenannte Kutscherhaltung einzunehmen. Sitzen Sie im Stuhl, mit den Füßen schulterbreit auf dem Boden gestellt. Beugen Sie sich nun nach vorne, sodass die Ellenbogen auf den Oberschenkeln stützen. Lassen Sie den Kopf nach vorne hängen, ruhig atmen. Bleiben Sie in dieser Stellung für 30 Sekunden und rollen Sie sich langsam wieder auf. Mehrmals wiederholen.

Eine weitere Übung ist der „Sonnenanbeter“. Hierfür sitzen Sie aufrecht im Stuhl. Strecken Sie die Arme über den Kopf. In dieser Position, und mit noch geradem Rücken, beugen Sie den Oberkörper nach vorne; dabei werden die Hände nach vorne gestreckt. Spannen Sie die Bauch- und Rückenmuskulatur an und bleiben Sie in dieser Position für 10 bis 20 Sekunden. Beim Ausatmen bringen Sie Ihren Oberkörper zurück in die Startposition. Die Übung dreimal wiederholen.

Weiterführende Links

Diese Webseiten enthalten viele andere Übungen, die Sie probieren können:

http://www.gesundheit.de/fitness/fitness-uebungen/buerogymnastik/buerogymnastik

http://www.huffingtonpost.de/alena-dillon/10-raffinierte-fitnessueb_b_4853275.html

http://www.hafawo.at/gesundheit-und-fitness/top-10-fitnessuebungen-fuers-buero/

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)