3 Trends in der Suchmaschinenwerbung 2021: Mehr Daten, mehr Wettbewerb, mehr Automatisierung

Auch in der Suchmaschinenwerbung wird 2021 die Reise weiter gehen. Eines ist schon jetzt sicher. Google wird seine Marktdominanz bei Paid Search weiterhin beibehalten. Erfahre hier auf welche Trends es im kommenden Jahr in der Suchmaschinenwerbung ankommen wird.

Trend 1: Weniger Daten

Seit Ende 2020 ist in Google Ads der Zugang zu den Suchanfragedaten limitiert und es lässt sich deshalb nicht mehr vollständig auswerten, bei welchen Suchanfragen Klicks zustande kamen. Dadurch gehen wertvolle Daten verloren, die in der Vergangenheit verwendet werden konnten, um Streuverluste innerhalb von Suchmaschinenkampagnen zu reduzieren. Die exakte Ausrichtung von Kampagnen wird deshalb wichtiger denn je. (Mehr zum Thema auf searchenginejournal.com)

Aufgrund der Datenschutzregulierungen gehen zudem immer mehr Daten zum Nutzerverhalten verloren, da viele Nutzer der Verwendung von Cookies nicht mehr zustimmen oder Cookies per Browserplugins von Vornherein blockieren. Hier ist es deshalb wichtig, Strategien zu entwickeln, wie möglichst Cookie-Einwilligungen auf der Webseite generiert werden können, gleichzeitig aber auch die Datenschutzrichtlinien eingehalten werden können. Zudem wird die Erhebung von anonymisierten Daten wichtiger, da diese auch ohne Einwilligung von Cookies erhoben werden können.

Interessant wird 2021 auch, welche Vorteile das neue Google Analytics 4, das auf künstliche Intelligenz setzt, mit sich bringen wird.

Trend 2: Mehr Wettbewerb

Die Digitalisierung schreitet in großen Schritten voran und immer mehr Unternehmen wagen den Schritt ins digitale Marketing. Dies führt dazu, dass der Wettbewerb auch bei der Suchmaschinenwerbung deutlich steigt. Dies wird dazu führen, dass die Kosten pro Klick weiter steigen werden.

Deshalb wird 2021 professionelle Kampagnenoptimierung zunehmend wichtiger, da es nur noch mit klarer Zielorientierung möglich sein wird, in hart umkämpften Märkten mit Suchmaschinenwerbung profitabel Geschäft zu generieren.

Der steigende Wettbewerb wird jedoch auch dazu führen, dass bestimmte Umfelder in der Suchmaschinenwerbung schlicht unwirtschaftlich werden, da die Kosten pro Klick so exorbitant steigen, dass auch eine volloptimierte Kampagne keine wirtschaftlich vertretbaren Conversionskosten mehr generieren kann.

Interessanter wird deshalb auch die Kooperation mit Wettbewerbern. Denn man muss so oder so hinnehmen, dass die Nutzer unterschiedliche Angebote vergleichen werden. Hier kann man deshalb ansetzen und mit anderen Wettbewerbern zusammen beispielsweise eine Vergleichsplattform starten. Die Kosten für die Suchmaschinenwerbung kann man sich teilen und so vielleicht hier wieder wirtschaftlich Akquise betreiben.

Der steigende Wettbewerb wird auch dazu führen, dass vermutlich auch Suchmaschinenwerbung auf anderen Plattformen (z.B. Bing Ads) wieder interessanter wird, da hier der Wettbewerb bislang weitaus überschaubarer ist – leider aber auch die Anzahl der Nutzer.

Trend 3: Mehr Automatisierung und weniger Kontrolle

Google setzt bei der Suchmaschinenwerbung zunehmend auf Automatisierung. Bei einigen meiner Kunden ist beispielsweise bereits die Funktion deaktiviert worden reguläre Textanzeigen zu erstellen. Stattdessen lassen sich nur noch responsive Anzeigen einspielen, bei denen Google selbst festlegt welche der eingegebenen Textbausteine in welcher Kombination ausgespielt werden.

Auch automatisierte Kampagnenstrategien werden zunehmend von Google forciert. Meiner Erfahrung nach bringen diese zwar manchmal durchaus bessere Ergebnisse – aber bei weitem nicht immer.

Durch den zunehmenden Kontrollverlust ist es deshalb wichtiger denn je, genau die Parameter zu beeinflussen, die sich nach wie vor steuern lassen. Ein tiefgreifendes Wissen über alle Funktionen und die Mechanik ist deshalb unerlässlich.

Suchmaschinenwerbung 2021: Fazit

2021 wird es mehr denn je darauf ankommen Suchmaschinenwerbung zu professionalisieren. Denn nur so wird es langfristig möglich sein gegen den Wettbewerb anzukommen und Kampagnen umzusetzen, die sich nicht nur für Google, sondern auch für dein Unternehmen wirtschaftlich rechnen.

Artikel teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on reddit
Share on stumbleupon
Share on pocket
Christian Wagner
Christian Wagner
Founder RiskPlayWin | Owner & Founder of the digital marketing agencies morethandigital.com & searchads.agency