Als Unternehmer ist man ein Allrounder und steht tagtäglich vor der Herausforderung unterschiedlichste berufliche, wie private Ziele unter einen Hut zu bringen. Dies ist nicht immer leicht, da oft das Tagesgeschäft sämtliche Zeit auffrisst.

Langfristige Ziele, wichtige Aufgaben, aber auch Basics bleiben so auf der Strecke:

  • Blogs oder Fachbeiträge schreiben
  • Sport treiben und fit bleiben
  • Neue Skills lernen
  • Strategische Planungen machen
  • Innovationen schaffen und umsetzen
  • Neugeschäft aufbauen
  • Mittagessen

Gewohnheiten und tägliche Routinen sind ein wunderbares Hilfsmittel um genau diese Dinge nicht aus den Augen zu verlieren und anzugehen. Schon 15 Minuten täglich reichen oft um Dinge voran zu bringen und Ergebnisse zu erzielen. Gleichzeitig tun diese 15 Minuten aber keinem weh und stören den Tagesablauf nicht.

In 4 Schritten zur Routine

Um funktionierende Routinen zu setzen empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

Schritt 1: Ziel setzen

Schritt 2: Stellen Sie sich die Frage was Sie jeden Tag lang 15 Minuten tun können um dieses Ziel zu erreichen

Schritt 3: Definieren Sie einen festen Zeitpunkt an dem Sie sich jeden Tag dieser Aufgabe widmen (z.B. direkt morgen nach dem Aufstehen, als erste Aufgabe im Büro, etc.). Am besten ist es meiner Erfahrung nach diese Routine direkt morgens in der Früh durchzuführen. Dann starten Sie mit einem guten Gefühl und einem kleinen Erfolg in den Tag.

Schritt 4: Setzen Sie sich eine Belohnung, wenn Sie die Routine 10, 20 oder 30 Mal ohne einen Tag Pause geschafft haben

Dann heißt es loslegen.

Der erste Tag ist meist der schwerste. Mit jedem Tag wird es dann leichter die Routine umzusetzen. Nach dem 21ten Tag ist die Routine dann fest in Ihren Alltag integriert und gehört irgendwie zum Leben dazu.

An der Routine dran bleiben und ausbauen

Falls Sie doch mal einen Tag haben an dem Sie die 15 Minuten aus welchen Gründen auch immer nicht schaffen, so ist es wichtig direkt wieder am Folgetag die Routine aufzunehmen. Ansonsten wird es zunehmend schwieriger wieder in die Routine reinzukommen.

Falls Sie das Gefühl verspüren Ihre 15 Minuten auszubauen oder eine zweite Routine anzugehen, so machen Sie dies. Am besten ist wenn Sie mit einer zweiten Routine warten, bis die Erste in ihren Tagesverlauf fest integriert ist.

Kleines Helferlein

Mittlerweile gibt es auch viele Apps, die Ihnen helfen können Routinen durchzuziehen. Meine Lieblings-App ist folgende:

https://play.google.com/store/apps/details?id=se.lixi.mychain (Android)

So und nun heißt es Ihre großen Ziele mit kleinen Schritten angehen.

Dieser Blogartikel ist übrigens auch in Rahmen meiner täglichen Schreibroutine entstanden. Und wie Sie sehen hat es funktioniert.

Viel Spaß beim Probieren!

 

 

 

Diesen Beitrag bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)